Lage

 

Lage /Anfahrt und Sehenswürdigkeiten

Am besten erkunden Sie die Umgebung zu Fuß; Parkplätze sind in der Innenstadt knapp; damit Sie keine Zeit mit Parkplatzsuche verschwenden und sich nicht über „Knöllchen“ ärgern, empfehlen wir das Kolping Parkhaus in der Jesuitengasse 10. Ein guter Ausgangspunkt für einen Spaziergang und letztlich für einen Besuch in unserer Cafe Bar (300m zum Parkhaus).

Unsere Cafe Bar liegt inmitten einiger Sehenswürdigkeiten, die die „Obere Stadt“ zu bieten hat. Auf Ihrem Rundweg lädt unsere Cafe Bar zur Stärkung ein und reiht sich auch ganz wunderbar in die Sehenswürdigkeiten ein – steht das Haus doch auch schon 600 Jahre und schreibt einen Teil der Augsburger Geschichte mit.

Die Frauentorstrasse verdankt Ihren Namen dem „Tor zu unserer lieben Frau“, das ursprünglich die Bischofsstadt schützte, die eine eigene Stadtmauer umgab. Im Lauf der Jahrhunderte behinderte das Tor den zunehmenden Verkehr aufgrund seiner engen Durchfahrt und wurde schließlich trotz Widerstand der Bevölkerung 1886 abgerissen. Ihr Weg könnte Sie über einen unserer „Lieblingsspaziergänge“ (reine Gehzeit ca. 1,5 Std.) führen:

• Von den Ausgrabungen einer früheren Kirche vor dem Dom St. Maria – nicht ohne vorher im Dom ein Kerzlein angezündet zu haben – durch die bischöfliche Residenz (Sitz der Bezirksregierung von Schwaben)

• zum idyllisch angelegten Hofgarten mit einem öffentlichen Bücherschrank, der am Seerosenteich zum Lesen einlädt vorbei am

• kleinen goldenen Saal in der Jesuitengasse, ursprünglich Aula des Jesuitenkollegs, heute als Saal für Veranstaltungen genutzt

• zum Mozarthaus, dem Geburtshaus von Leopold Mozart, das die Geschichte der Familie Mozart zeigt

• Und, nach einer kleinen Stärkung im KArisMA führt der Weg weiter zum

• Fischertor, im Mittelalter ein Tor, das aus der Stadt zum Viertel der Fischer führte. Dieser Nebeneinlass war eher unbedeutend, so dass dieser Einlass für etwa 150 Jahre ganz geschlossen war, bis das Tor nach dem 1. Weltkrieg schließlich abgerissen wurde.

• rechts vom Fischertor führen steilen Stufen zur alten Stadtmauer

• vorbei am Hexenbrunnen (Legende: letzte Trinkstätte der der Hexerei angeklagten und verurteilten Frauen)

• zum Lug ins Land, höchster Punkt der Innenstadt mit einem früheren Aussichtsturm, von dem jedoch keine Überreste zu finden sind, heute liegt an seiner Stelle ein Biergarten.

• Vorbei an St. Gallus, der vielleicht ältesten Augsburger Kirche – früher sei an dessen Stelle ein Merkurtempel gestanden

• weiter an der alten Stadtmauer bis zur Schwedenstiege und dem Steinernen Mann, der durch eine List die Belagerung der Schweden abwehren wollte, was letztlich nicht gelang.

• über das Wieslhaus, benannt nach einem der frühen Bewohner und Optiker Johann Wiesel, das demnächst als Fugger und Welser Museum seine Tür öffnen wird

• gelangen Sie wieder zurück in die Frauentor-strasse.

Quelle: Augsburger Stadtlexikon; www.stadtlexikon-augsburg.de

 

Anfahrtsskizze

Anfahrtsskizze